News


Andres Industries AG

Die Andres Industries AG gibt erstmals Aktien an Investoren aus.

Am 20.07.2016 beschloss die Hauptversammlung der Andres Industries AG die Umwandlung der 50.000 Inhaberaktien in Namensaktien. Das Unternehmen war bisher bekannt für seine industrietauglichen Kunststoffgehäuse für die Apple iPad-Serie und outdoortaugliche Industriecomputer. Seit einigen Jahren werden jedoch auch sehr kleine leistungsstarke Wärmebildgeräte für Militär und Polizei gefertigt. Hier konnte sich das Unternehmen ein zweites Standbein aufbauen. Im Rahmen der teilweise öffentlichen Hauptversammlung stellte der Vorstand Björn Andres nun ein völlig neues Elektronikkonzept vor und kündigte ein besonders kleines Wärmebildgerät mit einem Gewicht von unter 120g an. Eine Besonderheit ist die für ein ungekühltes Gerät außerordentliche Thermalauflösung von weniger als 40mK. Die Bilddarstellung erreicht hierdurch eine besondere Brillanz wie sie sonst nur bei sehr viel größeren und teureren gekühlten Wärmebildgeräten möglich ist. Die Markeinführung einer 320 Pixelversion zu einem Endkundenpreis von € 2500,- ist noch in diesem Jahr geplant. Das Produkt wird somit nur noch die Hälfte der günstigsten vergleichbaren Wärmebildgeräte kosten. Wohlgemerkt bei höheren Leistungsstand. Anfang nächsten Jahres soll dann eine ebenfalls sehr preiswerte kleine 640-Pixelversion folgen. Um das anstehende Potential dieser Entwicklung voll auszuschöpfen, beschloss die Hauptversammlung daraufhin eine Kapitalerhöhung von 10.000 Aktien. Von diesen wurden ca. 50% bereits am selben Tag von interessierten Investoren zum Stückpreis von €62,50 geordert. Es ist geplant, die restlichen Aktien, die sich noch im Firmenbesitz befinden, Anfang nächsten Jahres in einer zweiten Verkaufsrunde zu einem weit höheren Stückpreis an weitere interessierte Unternehmen und Kaufleute zu verkaufen. Auf diese Weise werden dann sehr viel weitergehende Entwicklungen möglich.

Artikel von www.tph-berlin.net