News

 

 

 

Weltrekortdflug

 

Weltrekortdflug

Weltrekordflug mit aiShell

Im Sommer 2012 änderte sich eigentlich alles in unserem Leben.


Doreen gab ihren Job als Wirtschaft-Ingenieur am BER auf und ich... naja eigentlich änderte sich für mich nicht so viel, außer dass ich nun 50 Jahre alt war. Als Organisator für Studienreisen bis hin zu Dschungel-Expeditionen konnte ich aber immerhin meinen Job auch via Internet von jedem Ort der Welt weitermachen. Die finanzielle Grundlage unserer Tour, für die wir alles, aber auch wirklich alles was wir besaßen verkauft hatten, um als fliegende Nomaden vielleicht für den Rest unseres Lebens unterwegs zu sein. Anstelle eines tollen Apartments in Berlin, einem tollen BMW, einem roten Sofa und orthopädischen Matratzen nun ein offenes Ultraleichtflugzeug, Zelt und Isomatte. Dafür aber einmalige Erlebnisse sowohl in der Luft als auch am Boden und das nun schon seit 1375 Tagen. 37 Länderwechsel, endlose Bürokratie und jede Menge Abenteuer. Aber es funktioniert - wir leben noch! Auch als Paar. Oft scheitern Beziehungen schon an einem Wochenendausflug. Wir sind 24 Stunden am Tag zusammen und das nun schon fast vier Jahre lang. Wie das geht? Ich weiß es auch nicht. Irgendwie gibt es wohl doch noch richtige Liebe und Menschen die zusammenpassen.


Und zusammenpassen muss nicht nur der Motor, unser Segel und alles Technische am Flieger, sondern auch jedes Gramm Gepäck in unserem hoffnungslos überladenen „fliegenden Motorrad“. Super leicht, extrem robust, in allen Details praktisch und ewig haltbar. Gerade die Dinge die uns am Leben halten, wie unser iPad, das wir zur Navigation in der Luft benutzen. Wenn das ausfällt über staubige Wüsten, schneebedecktem Gebirge, Millionenstädten wie Rio de Janeiro oder unseren bis zu achtstündigen Flügen über Wasser, dann Halleluja! Damit das iPad auch diese extremen Witterungsverhältnisse übersteht, sitzt es super im neuen wasserdichten und schlagfesten Case der Andres Industries AG. Einfach „unschlagbar“!


Gerade die Dinge die uns am Leben halten...


Was die Höhepunkte unserer Tour bisher waren? Flüge über den Wilden Westen der USA? Oder unsere Notlandung bei der Drogenmafia in Mexiko, die Atacama Wüste in Chile, der Weltrekordflug über die Anden Patagoniens nach Argentinien, der Flug über die Christusfigur in Rio, der grüne Teppich des Amazonas oder die Flüge über die Trauminseln der Karibik? Ja alles war beeindruckend und einfach nur unglaublich schön die Welt aus der Sicht der Vögel zu sehen. Aber das was uns am meisten beeindruckt, das ist die unendlich große Hilfsbereitschaft uns mit einen Bett und gutem Essen zu versorgen und am Leben zu halten. Das Lächeln und die Freude der Menschen uns geholfen zu haben, ob Millionär oder Bettelarm - wir werden nicht eines davon je vergessen.


Live is good - auch ohne Renten- und Krankenversicherung!